329 Optis in Pula am Start

329 Optis sind derzeit bei der Nikolaus-Regatta in Pula am Start. Bei 12 Grad Lufttemperatur und 2 Beaufort Wind aus West konnten gestern 2 Wettfahrten durchgeführt werden. Heute war es etwas kühler und der Wind wehte mit 3-4 Beaufort aus östlichen Richtungen. Kristian Lenkmann (Bayerischer Yachtclub) liegt nach einer guten Serie auf Platz 1. Hinter ihm Segler aus Ungarn, Slowenien und Italien. Die BaWü-Segler sind gut dabei: Leonardo Honold (12), Joni Steidle (14), Katharina Schwachhofer (21), Lisa Renkes (34) und Luca Jost (57) behaupten sich gegen die internationale Konkurrenz. Morgen steht noch eine Wettfahrt auf dem Programm. Daumen drücken für Krissie!!

img_5550

 

img_5543img_5552

Herbsttraining am milden Gardasee

12 Opti-Segler des Talentkader 1 und der Fördergruppe Optimist waren mit Opti-Landestrainer Jochen Frik und Patrick Aggeler während der Herbstferien am Gardasee. Training, Theorie und viel Sport und Spaß standen auf dem Programm. Bei milden Temperaturen und durchweg guten Windverhältnissen konnten die Wassereinheiten planmäßig durchgeführt werden. Theorie, Videoanalyse und eine Wanderung auf den nahen Monte Brione waren Bestandteile des „Landprogramms“. Nicht zu vergessen der traditionelle BaWü-Abend im Al Porto, wo rund 80 Segler, Eltern, Trainer und Betreuer bei Pizza, Pasta, Wasser und Wein die Trainingswoche Revue passieren ließen.

Vielen Dank an Jean-Marc Delettre für die tollen Bilder und die Dropbox (s. unten).

Herbsttraining am Gardasee, Torbole, Oktober 2016 Foto: Jean-Marc Delettre
Herbsttraining am Gardasee, Torbole, Oktober 2016
Foto: Jean-Marc Delettre
Herbsttraining am Gardasee, Torbole, Oktober 2016 Foto: Jean-Marc Delettre
Herbsttraining am Gardasee, Torbole, Oktober 2016
Foto: Jean-Marc Delettre

Halloween-Regatta: Ora sorgt für gute Windverhältnisse

Neben dem Vento ist die Ora der bekannteste Wind am Gardasee. Die Ora ist ein thermischer Südwind, der entsteht, wenn ab ca. 13.00 Uhr die von der Sonne aufgeheizte Luft am Nordende des Sees nach oben steigt. So wird ein Vakuum erzeugt, das neue Luftmassen aus der Poebene ansaugt. Diese strömen mit hoher Geschwindigkeit heran und schaffen vor Torbole und Riva ideale Bedingungen für die Opti-Segler.

So war es auch bei der Halloween-Regatta. Während gestern ab 13.00 Uhr bei rund 2-3 Beaufort zwei Wettfahrten gesegelt werden konnten, mussten die 193 Opti A (3 Startgruppen) und 137 Opti-B (2 Startgruppen) heute lange warten, bis der Wind konstant blies. Trotz füher Startbereitschaft kam zunächst keine Wettfahrt zustande. Der Vento war zu böig und wurde gegen 11.00 Uhr immer schwächer, so dass die Segler eine kurze Mittagspause an Land machen durften. Danach kam die Ora. Sie blies mit rund 4 Beaufort kräftiger als gestern. Dennoch meisterten auch die jüngeren Segler die schwierigen Bedingungen gut. Bis 15.00 Uhr konnten zwei weitere Wettfahrten beendet werden. Auf dem Podium 3 Nationen: 1. Paul Clodi (AUT), 2. Liam Stampone (ITA), 3. Mewes Wieduwild (GER). Unter den TOP 6 drei einheimische Segler aus Riva bzw. Torbole.

Gesamtergebnis Halloween-Cup

Hier die BaWü-Ergebnisse:

Opti A: 7. Katharina Schwachhofer (SKL), 19. Luca Jost (WYC), 45. Lisa Renkes (SCGN), 59. Franziska Nussbaumer (YCL), 74. Bendix Mayer (KYC), 76. Moritz Dorau (SVS), 85. Leon Jost (WYC), 93. Finn Schäfer (WWRa), 97. Jakob Voltmer (YCRa), 101. Paul Kaifler  (YCL), 103. Elena Stoltze (MWSC), 109. Lena Deike (WYC), 113. Luca Wolf (SCGN), 119. Niklas Ill (YLB), 127. Sebastian Höke (SVS), 145. Max Gasser (WWRa), 150. Sarah Springer (YCL), 155. Felix Vogt (RCR), 165. Lisa Bohner (WWRa), 166. Maximilian Heller (SCÖ), 175. Ida Bachschmidt (WYC), 177. Timo Bauer (STSC), 180. Emily Gutheil (STSC), 191. Elias Fauser (KYC).

Opti B: 40. Ricardo Honold (BYCUe), 76. Finn Meichle (YCL), 77. Moritz Stemmler (YCL), 91. Rosa Speckle (WYC), 93. Sophie Schneider (SVS), 98. Kira Mündermann (YCRa), 107. Max Winkler (SCÖ), 116. Amy Fiona Heller (SCÖ), 117. Victoria Egger (WYC), 119. Luca Renkes (SCGN), 120. Gian-Luca Keinath (WYC), 125. Liam Noah Fink (WYC), 133. Jannes Korn (WYC).

Insgesamt somit 37 BaWü-Segler bei der Halloween-Regatta im Ziel (Segler nicht auf der Liste bitte melden).

img_5436

Katharina Schwachhofer (SKLeopoldshafen): Mädchen Juniores Platz 2, Gesamt Platz 7.

Herbsttraining am Gardasee

Strahlend blauer Himmel, ein knackiger Wind und angenehme Temperaturen von 15 °C: ideale Bedingungen für die rund 13 Kids der Fördergruppe Optimist beim Herbsttraining am Gardasee. Unmittelbar nach der Begrüßung durch Opti-Landestrainer Jochen Frik und Patrick Aggeler ging’s auf’s Wasser. Heute Training, morgen und Montag Halloween-Regatta und danach bis Freitag wieder Training.

Weitere BaWü-Trainings in dieser Woche am Gardasee:

Training Württembergischer Yachtclub (WYC): Willy Brandt

Training Yachtclub Radolfzell (YCRa): Jakob Janisch

Training Yachtclub Langenargen / Stuttgarter Segelclub: Patrick Engelmann

img_5426

 

Für alle, die das ein oder andere Foto in ganzer Auflösung möchten, lege ich die Motive bis Ende Dezember auf die DropBox.

https://www.dropbox.com/sh/180k7cem2yzlfft/AAC4jCVP2sX1ieGovs09Gx84a?dl=0

Oben rechts geht es dann zum kompletten download. Anmeldung ist nicht erforderlich – ganz unten im erscheinenden Dialog steht „Nein danke. Weiter zum Download“

Schwachwind beim Herbstpokal lässt Blicke auf’s Schweriner Schloss zu

„Heute hatten wir sogar Zeit, das Schweriner Schloss aus der Ferne zu betrachten.“ O-Ton eines Opti-Seglers nach dem ersten Tag des Herbstpokals in Schwerin. Es gab kein Wind, so dass auch den begleitenden Eltern Zeit für sich blieb: Während mache Opti-Väter am imposanten Schweriner Schloss vorbei eine Jogging-Sightseeing-Runde inkl. Fotostopps durch die Stadt machten, zog es einige Mama’s in das Orangerie-Café des Schlosses oder zu einer Schlossführung.

Ja, das Schloss ist in 10 Minuten zu Fuß vom Schweriner Yachtclub zu erreichen und das Highlight in der Hauptadt Mecklenburg-Vorpommerns. Was noch in Erinnerung bleibt von diesem kühlen Herbstwochenende ist die herzliche Atmosphäre im SNYC und das aufgrund der hohen Teilnehmerzahl von über 330 Optis geordnete Chaos auf dem Jollengelände. Norddeutsche Gelassenheit war hier  genau das richtige Rezept.

Unter den 203 Opti A aus Deutschland, Polen, Schweden, Norwegen und Dänemark waren auch 9 Opti’s aus BaWü. Mit 2-5 Knoten wehte am Sonntag dann ein Hauch von Wind. Die Regattaleitung konnte 2 Wettfahrten in Opti A beenden. Die Herausforderung bestand darin, bei über 100 Booten pro Startgruppe eine günstige Startposition zu bekommen, um das Rennen von vorne segeln zu können. Daher gab es an der Startlinie viele Positionskämpfe und infolgedessen auch einige BFD. Auf Platz 1-3 bayerische Segler: Vorjahressieger Florian Krauss (Yachtclub Seeshaupt) vor Kristian Lenkmann (Bayerischer Yachtclub) und Felix Nescvecsko (Münchner Yachtclub).

Ergebnisse BaWü: 6. Jonathan Steidle (BYCÜ), 8. Luca Jost (WYC), 19. Franziska Nussbaumer (YCL), 26. Leon Jost (WYC), 28. Lisa Renkes (SCGN), 30. Katharina Schwachhofer (SKL), 37. Moritz Dorau (SVS), 102. Leonardo Honold (BYCÜ), 136. Riko Rockenbauch (RCR).

Ergebnisse Opti-A Herbstpokal Schwerin

 

Herbstpokal_2016

schloss_schwerin

BaWü-Segler zeigen Vielseitigkeit

Theorie, Athletik und Segeln standen auf dem Programm des Vielseitigkeits-Cups, zu dem der Landesseglerverband Baden-Württemberg dans Landesleistungszentrum nach Friedrichshafen-Seemoos eingeladen hat. Teinahmeberechtigt waren Opti-Segler  Jahrgang 2004 und jünger des Talentkaders und der Fördergruppe Optimist.

Die Trainer waren Peter Ganzert, Jochen Frik, Patrick Ageller, Jakob Jannich, Willy Brandt.

Im 30-minütigen Theorietest ging es u.a. um Wettfahrtregeln, Boots- und Fahrtechnik, Taktik und Wetterkunde. Anschließend mussten die Kinder in der Athletik u.a. Liegestützen, Hockstrecksprünge, Klimmhang, 50-m.-Sprint und 900-m.-Lauf absolvieren. Zum Glück setzte am Sonntag nachmittag auch noch Windein, so dass 6 Wettfahrten gesegelt werden konnten.

Ergebnisse (19 Teilnehmer):

1. Luca Jost (WYC), 2. Lena Deike (WYC), 3. Lukas Goyarzu (WYC), 4. Sarah Springer (YCL), 5. Lisa Bohner (WWRa), 6. Leon Jost (WYC), 7. Kira Mündermann (YCRa), 8. Finn Meichle (YCL), 9. Moritz Stemmler (YCL), 10. Annika Paust (YCL), 11. Victoria Egger (WYC), 12. Jakob Knauss (YCRa), 13. Nele Mühlhauser (YCRa), 14. Max Winkler (SCÖ), 15. Gian-Luca Keinath (WYC), 16. Rosa Speckle (WYC), 17. Liam-Noah Fink (WYC), 18. jannes Korn (WYC), 19. Mathilda Paust (YCL).

v-cup-2016

V-Cup 2016

V-Cup_2016_1

Bilder: Peter Ganzert, Jochen Frik

Seerössle in Stuttgart

Auf dem Max-Eyth-See in Stuttgart fand die Seerössle-Regatta statt. In Opti A gab es zu wenige Anmeldungen. In Opti B waren 23 Segler am Start.

Bericht von Josefine Hummel, Württembergischer Yachtclub:

In freundlicher Atmosphäre wurde gemäß dem Zeitplan am Samstag um 11:30 die Steuermannsbesprechung am Max-Eyth-See von Rennleiter Wolfgang Renz abgehalten. Den  27 Seglerinnen und Seglern, die teils mit Familie angereist waren, um an der beliebten Seerössle Regatta 2016 für B Optimisten, des StSC teilzunehmen, wurde leider direkt danach erst einmal „Startverschiebung“ gehisst.

Gegen 15:45 Uhr konnten wir dann doch raus segeln, mussten aber nochmals eine halbe Stunde auf Wind warten. Doch plötzlich kam eine leichte Briese mit ca. 2 Knoten auf und nach 15 Minuten waren es ca. 4-5 Knoten. Die Rennleitung setzte den Startcountdown und 27 Optimisten bildeten bei guter Fahrt eine ansehnliche Perlenkette entlang der Startlinie.  „Start“. Jetzt hieß es die Bojen im 1-2-3 Kurs 4-Mal zu umrunden. Der Wind hielt durch und so konnte ein flüssiges und für die Segler von kleinen Duellen geprägtes Rennen gefahren werden. Der Zieleinlauf war eindeutig und danach ging es zurück an Land, da für einen zweiten Lauf die Zeit und auch der Wind fehlte.

Dennoch sorgte ein üppiges Buffet bei guter Laune und angeregten Gesprächen im Clubheim des StSC für eine  angemessene „Entschädigung“. Danach gab es einen Film für die Kids und eine ebenso beeindruckende Desserttafel für die Teilnehmer und deren Begleitungen. Da der Sonntag noch windärmer als der Samstag war, konnte leider kein weiteres Rennen mehr gefahren werden und so waren die Ergebnisse aus dem ersten Lauf auch die Finalen Ergebnisse. Der 1.Platz und damit auch der Wanderpokal, ging an Finn Schäfer vom Wassersportclub Wäschbruck.EV. Ebenso ging der 2. Platz an den selben Verein vom Bodensee, ersegelt von Lisa Bohner. Den 3. Platz belegt Sophie Schneider vom Segelverein Schluchsee.
Ergebnisse Opti B

Ahorn-Cup in Brandenburg

Am Plauer See in Brandenburg an der Havel unweit von Berlin fand am Wochenende der Ahorn-Cup statt. Am Start waren auch zwei Bodensee-Segler: Franziska Nussbaumer (YCL) auf Platz 6 und Bendix Mayer (KYC) auf Platz 20 erreichten gute Resultate im Feld mit 91 A-Seglern.
Ergebnisse OptiA

Die lange Anreise zum Plauer See in Brandenburg Kirchmöser mit schmaler Landstraße und viel Wald auf den letzten 60 km hat sich durchaus gelohnt. Der vorhergesagte Sonnenschein fiel zwar Nieselregen zum Opfer, aber bei bis zu 2-3 Windstärken konnten am Samstag drei und am Sonntag nochmals zwei Wettfahrten gesegelt werden. Somit freuten sich viele Segler über den Streicher, der bereits nach vier Wettfahrten möglich ist. Denn alleine im fünften Lauf gab es 28 Frühstarter, die mit BFD bestraft wurden. Gestartet wurde in jeweils einer Startgruppe für Opti A (91) und in einer Startgruppe für Opti B (78). Dies stellte eine wirkliche Herausforderung für die Wettfahrtseitung dar, war doch das Regattagebiet durch eine befahrene Seestraße, die Mitten durch den Plauer See führt, sehr eingeschränkt.

Die Campmöglichkeiten im Nachbarverein unter Kastanienbäumen und Eichen ließen keine Wünsche offen. Lediglich die gastronomische Versorgung war sehr eingeschränkt, da in beiden Clubs die Gastronomie bereits ab frühen Samstagabend für geschlossene Gesellschaften reserviert war und auch am Sonntagmorgen erst um 11 Uhr öffnete. Somit waren die Selbstversorger unter den Eltern klar im Vorteil.

Bericht von Claudia Nussbaumer

ahorn-cup

Franziska Nussbaumer (YCL, links); Bendix war schon auf dem Heimweg nach Konstanz.

Halloween Cup 2016 – Torbole – A-Segler Regelung

Vom 30.10. bis zum 31.10. findet dieses Jahr wieder der Halloween Cup in Torbole (Gardasee) statt.

Es gibt bei dieser Regatta eine Einteilung in Cadets und Juniores.

Segler mit den Jahrgängen 2005 bis 2007 müssen sich bei den Cadets registrieren.
In die deutsche A-Rangliste kommt allerdings nur das Ergebnis der Juniores.

Damit würden alle Segler die bereits in A-Segeln, allerdings Jahrgang 2005 und jünger sind keine Punkte in A bekommen.

Mit dem ausrichtenden Club ist allerdings vereinbart, dass deutsche A-Segler sich bei der Registrierung noch für die Juniores eintragen lassen können.

Wer also bereits in A segelt, meldet sich Online mit dem richtigen Geburtsdatum an und äußert bei der Registrierung vor Ort dann den Wunsch bei den Juniores starten zu dürfen.